top of page
Marionette des Donauweibchen von Johann Strauss

Der Donauwalzer - Johann Strauss

ein musikalisches Bilderbuch

Spieldauer: 40 min 
ohne Pause

Dieses musikalische Märchen entführt Sie in die malerische Landschaft der Donau, wo das Haus zum heiligen Florian steht. Das Wirtshaus, einst die Wirkungsstätte des Großvaters von Johann Strauss Sohn und die Kindheitsheimat von Johann Strauss Vater, bildet den Hintergrund dieser Erzählung. Diese Gegend wurde durch die Melodien von Johann Strauss Sohn, insbesondere durch seinen berühmten Walzer „An der schönen blauen Donau“, weltweit bekannt.

In dieser idyllischen Kulisse schweben Vögel durch die Lüfte, Schneemänner tanzen eine Balletteinlage und ein Eisläufer zieht elegant seine Runden. Der Erzähler führt Johann Strauss und seine Frau Jetty zu diesem verzauberten Ort und erzählt die geheimnisvolle „Sage vom Donauweibchen“. Die mystische Donaunixe erscheint bald darauf, warnt einen Fischer und seinen Sohn vor einer herannahenden Flutkatastrophe und verhindert so größeren Schaden. Der Fischerjunge, fasziniert von der Nixe, folgt ihr jedoch in die Tiefen des Flusses. In den melodischen Wirbeln des Walzers „An der schönen blauen Donau“ findet schließlich eine feierliche Hochzeit im unterirdischen Palast des Donaufürsten statt.

Musiknummern
„Motor Quadrille“, Opus 129
„Donauweibchen“, Opus 427, Walzer aus „Simplicius“, 1888.
„An der schönen blauen Donau“ , Opus 314, Walzer von Johann Strauss Sohn, 1867.

Text & Regie: Prof. Gerhard Tötschinger

Sprecher: Marcel Prawy Heinz Holecek
Musik: Concilium musicum Wien / Naxos

Kammerensemble K.K.Hof- und Deutschmeister
Choreographie: Werner Hierzer / Maria Theresia Mühlbacher

Bühnenbild: Mag. Odilia Baldszun
Kostüme: Prof. Marie Luise Walek / Christine Hierzer-Riedler
Bildhauer: Sepp Rems / Markus Maurer / Friedrich Wallner
Marionettenspiel: Werner Hierzer / Christine Hierzer-Riedler / Saviz Foroughi / Isabell Francisci-Ragger / Lisa Pippan / Antonia Petz / Rudi Schwarzenberger

bottom of page